Sind ETFs besser als klassische Investmentfonds?

EFTs besser als klassische InvestmentfondsGerade im Bereich der Geldanlagen gibt es immer wieder neue Produkte, die dem Anleger nicht selten auch eine wirkliche Verbesserung bringen. Ein solches noch relativ neues Produkt sind unter anderem auch die Exchange Traded Funds, besser bekannt unter der Abkürzung ETFs. Es handelt sich bei diesen ETFs um Fonds, die sich jedoch in einigen Punkten von den klassischen Investmentfonds unterscheiden, die schon seit Jahrzehnten zum Geld anlegen und zum regelmäßigen Sparen genutzt werden. Der Name “Exchange Traded Funds” sagt zunächst einmal aus, dass es sich um Fonds (Funds) handelt, die an der Börse (Exchange) gehandelt (Traded) werden können. Darin unterscheiden sich die ETFs bereits von den klassischen Investmentfonds, die nicht über die Börse handelbar sind.

Welche Merkmale weisen ETFs auf und welche Vorteile bieten sie?

ETF Fonds werden häufig auch als Indexfonds bezeichnet, woraus sich eine weitere wesentliche Eigenschaft anleiten lässt. Denn die Exchange Traded Funds bilden stets einen bestimmten Index nach. Das kann ein Aktienindex, ein Rentenindex oder auch ein Rohstoffindex sein. Nimmt man den Aktienindex DAX als Beispiel, so wären in einem ETF mit Basis DAX Index alle Aktien in der gleichen Gewichtung enthalten, wie sie auch im Deutschen Aktienindex vorkommen. Aus diesem Grund gibt es beim ETF auch in der Regel kein aktives Management, wie es bei den klassischen Investmentfonds der Fall ist. Denn dem Fondsmanager kommt bei den ETF Fonds lediglich die Aufgabe zu, durch den Kauf der jeweiligen Produkte den Index XY nachzubilden. Man spricht bei den ETFs daher oftmals auch von passiv gemangten Fonds. Zu den großen Vorteilen der ETF Fonds gehört, vor allem im Vergleich mit den klassischen Fonds, dass hier deutlich geringere Gebühren anfallen. Darüber hinaus haben Beobachtungen in der Vergangenheit gezeigt, dass die Mehrzahl der ETFs im Verhältnis zu vergleichbaren klassischen Fonds eine bessere Performance aufweisen können – trotz des lediglich passiven Managements.

Was ist beim Investment in Exchange Traded Funds zu beachten?

ETF Fonds sind insoweit sehr flexibel, als dass in der Regel schon ab 50 Euro Fondsanteile gekauft werden können. Somit können Anleger sowohl einmalig in ETFs investieren als auch regelmäßige Beträge einzahlen, was im Zuge der ETF Sparpläne möglich ist. In vielen Punkten sind die ETFs mit Indexzertifikaten zu vergleichen, wobei die Fonds jedoch kein Emittentenrisiko aufweisen. Zu beachten ist allerdings, dass es mittlerweile Unterschiede zwischen den ETFs gibt, was die zugrunde liegenden Produkte angeht, zum Beispiel Aktien. So haben zum Beispiel viele ETFs mit Basis DAX-Index die 30 DAX-Aktien wirklich im Depot, während andere ETFs über sogenannte Swap-Geschäfte durchaus andere Werte als die DAX-Aktien besitzen.

Titelbild © wrangler – shutterstock.com

Geschrieben am in Trading Kommentar hinterlassen

Einen Kommentar hinzufügen