Worauf ist beim Aktienkauf zu achten?

Worauf ist beim Aktienkauf zu achten?Viele Anleger investieren schon seit Jahren mehr oder weniger erfolgreich in Aktien. Aufgrund der durchaus möglichen hohen Gewinne ist das Aktieninvestment aber nach wie vor auch für “Anfänger” interessant, die sich bisher noch nicht mit dem Thema Aktienanlage oder Geldanlage im Allgemeinen beschäftigt haben. Gerade für Neulinge ist es jedoch von ganz entscheidender Bedeutung, dass diese sich zunächst über Aktien und den Aktienhandel informieren und einige grundlegende Ratschläge beachten, denn sonst wird aus dem ersten Investment mitunter direkt ein “Flop”. Zu Beginn eines jeden Aktieninvestments steht im Prinzip die Frage, in welche Aktie überhaupt investiert werden soll. Wer nicht ohnehin schon eine bestimmte Aktie im Visier hat, der sollte hier Schritt für Schritt vorgehen, um eine geeignete Aktie zu finden.

Die Selektion der infrage kommenden Aktien – Schritt für Schritt

Um die “richtige” Aktie zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten. So kann man sich zum Beispiel über Börsenmagazine, das Internet oder über die sonstigen Medien informieren, welche Aktien derzeit von den Analysten als aussichtsreich eingestuft werden. Dabei ist wichtig zu beachten, dass die Informationsquelle seriös ist. Abstand halten sollte man hingegen von Empfehlungen bzw. von sogenannten Geheimtipps, die von eher unbekannten Börsenbriefen gegeben werden. Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit, die Aktie auf Basis des eigenen Interesses auszuwählen. Interessiert man sich zum Beispiel für eine spezielle Branche oder eine bestimmte Region? Möchte man eher sicherheitsbewusst oder eher spekulativ mit der Chance auf hohe Gewinne investieren? All diese Fragen sind hilfreich, um die passende Aktie zu finden. Eine gute Möglichkeit ist es sicherlich gerade für Anfänger, zunächst in deutsche oder europäische Standardwerte zu investieren, also zum Beispiel in DAX-Aktien.

Der Kaufauftrag – Was hier beachtet werden sollte

Hat man sich für eine bestimmte Aktie entschieden, dann muss der Bank oder dem Broker nur noch der passende Kaufauftrag erteilt werden. Oftmals kann dies heute bereits über einen Online-Zugang zum Depot und zum Handelssystem passieren. Da der Kauf von Aktien stets mit Gebühren verbunden ist (Ordergebühren, Börsengebühren), sollte man einen bestimmten Mindestgegenwert beim Kauf nicht unterschreiten. Es ist zum Beispiel wenig ratsam, beispielsweise zehn Aktien zu einem Gegenwert von insgesamt nur 50 Euro zu erwerben, wenn die Ordergebühren alleine zehn Euro ausmachen. Beim Kaufauftrag selbst sollte man vor allem darauf achten, ein Kurslimit zu erteilen. Denn so kann verhindert werden, dass man aufgrund etwaiger “Kurssprünge” deutlich mehr als geplant für die Aktien zahlen muss.

Titelbild © kk-artworks – Fotolia.com

Geschrieben am in Trading Kommentar hinterlassen

Einen Kommentar hinzufügen