Riester, Rürup & Co.: Private Altersvorsorge wird immer wichtiger

Riester, Rürup & Co.: Private Altersvorsorge wird immer wichtigerDie Zeiten, in denen der Staat noch für eine ausreichende Rente sorgte, sind längst vorbei. Demzufolge müssen heute junge Menschen selbst für ihren Lebensabend vorsorgen. Doch bei der Vielzahl an Angeboten verlieren die meisten schnell den Überblick und es ist nur schwer herauszufinden, was nun die beste Strategie ist.

Zwar wissen die meisten, dass das Thema Altersvorsorge wichtig ist, jedoch beschäftigen sich nur die wenigsten damit. Oftmals wird der Gedanke über die spätere Rentenhöhe als langweilig oder lästig abgetan, denn schließlich vergeht noch viel Zeit bis dahin. Allerdings sollte die jüngere Generation bedenken, dass sie im Grunde keine andere Wahl haben, als sich schon jetzt mit der privaten Altersvorsorge zu beschäftigen, denn die staatliche Rente wird später nicht ausreichen, um ein sorgenfreies Leben führen zu können. Hingegen hat aber der Staat einige Förderungen geschaffen, die beim Sparen für die Rente helfen.

Staatlich geförderte Altersvorsorge

Die staatlich geförderten Altersvorsorge-Modelle, wie zum Beispiel die Rürup- oder Riester-Rente erscheinen den meisten undurchsichtig und kompliziert. Jedoch steht dahinter ein positives Grundgerüst, das den späteren Rentnern ein angenehmes Leben ermöglicht. Indes kann sich durchaus lohnen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Obwohl ein Riester- oder Rürup-Vertrag Vorzüge besitzt, ist nicht gleich jeder Vertrag auch für jeden geeignet. Teilweise werden sogar Verträge angeboten, von denen Experten sofort abraten würden. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die staatlichen Förderungen auch immer an bestimmte Bedingungen geknüpft sind, die ggf. als nachteilig oder negativ empfunden werden und zu dem Ergebnis kommt, dass eine andere Form der Altersvorsorge vorteilhafter wäre.

Private Renten- und Lebensversicherung

In der aktuellen Niedrigzinsphase haben die klassischen privaten Renten- und Lebensversicherungen an Attraktivität eingebüßt, denn die garantierte Beitragsrendite liegt oftmals unter dem staatlich festgesetzten Garantiezins. Das liegt daran, dass die Versicherer ca. 20 Prozent an Verwaltungs- und Risikokosten abziehen und der Garantiezins nicht auf die Gesamtheit der Beiträge angerechnet werden, sodass am Schluss nur noch der Sparanteil übrig bleibt. Demzufolge wird noch nicht einmal ein Inflationsausgleich garantiert.

Auswahl der richtigen Altersvorsorge

Versicherungen und Banken haben Hunderte Produkte im Angebot, sodass es schwer ist, die richtige Altersvorsorge zu finden. Dabei besteht die Wahl zwischen riskanten Varianten mit einem vielleicht höheren Gewinn oder relativ sicheren Modellen mit einer niedrigen Rendite. Letztendlich ist die Entscheidung eine Charakterfrage, die von der persönlichen individuellen Lebenssituation beeinflusst wird. Wer zum Beispiel eine Familie und ein niedriges Einkommen hat, für den wäre eine sichere Anlageform empfehlenswert. Sollte Kapital vorhanden sein, so können auch riskantere Modelle abgeschlossen werden, wobei das auch immer ein hohes Risiko beinhaltet.

Grundsätzlich sollte sich jeder mit dem Thema Altersvorsorge auseinandersetzen und ggf. eine oder mehrere Beratungen in Anspruch nehmen. Nur so ist es möglich, die passende Anlageform zu finden, um später ein sorgenfreies Leben führen zu können.

Titelbild © Sabine Naumann – Fotolia.com

Geschrieben am in Rente 1 Kommentar

Antwort an Riester, Rürup & Co.: Private Altersvorsorge wird immer wichtiger

  1. S.Graf

    Hallo,

    es ist tatsächlich erschreckend, dass viele Menschen sich immer noch nicht mit der privaten Altersvorsorge beschäftigen. Dabei kann man auch mit kleineren Beträgen für das Alter vorsorgen.

    Ich habe seit 2008 einen Riester-Vertrag. In den kommenden Jahren soll ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung hinzukommen. Trotzdem frage ich mich als Laie oft, ob ich genug für die private Altersvorsorge tue. Bei den vielen Produkten auf dem Markt ist es sehr schwer, den Überblick zu behalten und zu beurteilen, welches Produkt sinnvoll ist und welches nicht.

    Viele Grüße.

Einen Kommentar hinzufügen